INVESTOR RELATIONS CENTER

Deutsche Rohstoff AG

Termine

Datum Beschreibung
10.07.2018 Die Hauptversammlung dient als Treffen aller Aktionäre der Deutsche Rohstoff um Informationen zu kommunizieren und Beschlüsse zu fassen. Die HV 2018 wird in Mannheim stattfinden.
29.09.2017 Veröffentlichung Halbjahresbericht
29.09.2017 Analystenveranstaltung

Unternehmensprofil

Die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) ist seit Langem das erste neue, deutsche Rohstoffunternehmen an der Börse. Nach einem erfolgreichen Jahr 2011 hat man sich neu ausgerichtet und konzentriert sich jetzt nur noch auf potenzielle Großprojekte. Dazu zählen die Wolframprojekte des Unternehmens in Australien, Erdölprojekte in den USA und Deutschland sowie Zinn- und Seltene Erden-Projekte im Erzgebirge. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist, die Marktkapitalisierung auf mehr als 100 Mio. Euro zu steigern.

2011 erzielte die DRAG einen Konzerngewinn von 10,9 Mio. Euro. Dieser resultierte größtenteils aus der Goldproduktion in Australien und dem teilweisen Verkauf der Beteiligung an der Rhein Petroleum. Die Goldmine hat man mittlerweile für 13 Mio. Euro abgegeben und aus dem Verkauf weiterer 15 % an Rhein Petroleum 5 Mio. Euro eingestrichen. 2012 steht der Ausbau der Wolframproduktion im Vordergrund, für die man bereits einen Abnehmer gefunden hat. Bei Vollproduktion rechnet die DRAG allein hier mit einem Umsatz von 40 Mio. AUD pro Jahr. Angestrebt wird ein Weltmarktanteil von 2 %! Sehr gut läuft auch die Öl- und Gasförderung in den USA. Hier war man mit neun Bohrungen erfolgreich, die mittlerweile alle produzieren – im Schnitt 61 Barrel pro Bohrloch und Tag. Hier besteht noch enormes Potenzial durch bis zu 50 Horizontalbohrungen, die deutlich höhere Förderraten versprechen. In Deutschland werden noch Daten gesammelt und ausgewertet, aber auch hier sollen bald erste Ölbohrungen erfolgen. Zudem verfügt die DRAG in Sachsen über eines der größten Zinnvorkommen weltweit mit jetzt bestätigten Ressourcen von 159.000 Tonnen! Auch das Seltene Erden-Projekt Storkwitz ist sehr vielversprechend. Die Ergebnisse der Bestätigungsbohrungen stehen aber noch aus. Darüber hinaus entwickelt die DRAG gemeinsam mit Glencore das Wrigley-Projekt in Kanada.

Diese Inhalte werden Ihnen präsentiert von der .